Über Uns

Dem Konzept der ökologischen Bewirtschaftung von Gut Romenthal liegt der respektvolle Umgang mit Tier, Land und Forst zugrunde. Dazu gehören auch der bewusste Einsatz von Ressourcen, die Nutzung natürlicher Kreisläufe sowie der Verzicht auf Chemieeinsatz. Romenthal hat eine lange Tradition in der Herstellung hochwertiger Lebensmittel. Diese reicht vom Mittelalter, als das Gut dem Kloster Dießen als Schwaige diente, über das Jahr 2000 in seiner Existenz als Bioland-Hof und staatlichem Versuchsgut des Freistaats Bayern bis in die Gegenwart. Denn wir entwickeln diese Geschichte mit unserem Einsatz für Tierwohl und biologischen Landbau immer weiter.

Romenthal ist seit 2008 im Besitz einer Münchner Familie, die das Gut selbst verwaltet und bewirtschaftet. Ihr Anliegen ist es, den wunderschönen Ort als bauliches und landschaftliches Denkmal für kommende Generationen zu bewahren und das Konzept einer natur- und tierverträglichen Landwirtschaft zu leben und weiter zu entwickeln, sodass sich auch andere daran erfreuen können.

Bio Landwirtschaft, nachhaltige Forstwirtschaft und Eventlocation


Heute bildet die artgerechte Mutterkuh-Haltung
mit Verkauf von qualitativ hochwertigem Bio Charolais
Weiderindfleisch ab Hof einen Schwerpunkt.

Eine weitere Säule bildet die Forstwirtschaft mit dem Verkauf von Holz (Möbel, Bauholz, Papier), Brennholz und Holz-Hackschnitzeln aus dem nachhaltig bewirtschafteten Forst.

Ebenso bieten wir „Urlaub auf dem Gutshof“ mit Ferienwohnungen, „Hochzeiten auf dem Gutshof“ in der schönen St. Anna Kapelle und Räumlichkeiten zum Feiern. Sowie für Tagungen, Coachings und Workshops.





img-kapelleskizze