Ökologische Landwirtschaft

 
Wir wirtschaften im gesamten Betrieb nach den Grundsätzen von ökologischem Landbau und Tierhaltung, mit dem Ziel einen ausgeglichenen und geschlossenen Nährstoffkreislauf im Betrieb zu erreichen. Die wichtigsten Eckpunkte passend für unseren Betrieb sind dabei:
* Anpassen des Tierbesatzes an die betriebseigene Futtermenge, so dass das betriebseigene ökologische Futter für die Tiere ausreicht
* Nur mechanische Unkrautregulierung, Einsatz von Nützlingen oder natürliche Maßnahmen zum Pflanzenschutz
* Artgerechte Tierhaltung mit Auslauf und Weidegang für natürliche Verhaltensweisen
* Keine Gentechnik, kein Embryotransfer oder Klonen
* Tierzukauf weitgehend von Biobetrieben

Bei der Weidehaltung haben wir uns für die Form der Kurzrasenweide (1) entschieden. Das heißt, die Weidegröße wird immer so angepasst, dass der Grasaufwuchs dem Futterverzehr der Herde entspricht. Damit erreichen wir einerseits eine gleichmäßige Futterqualität und andererseits eine Weideverbessserung durch das Verdichten der Grasnarbe und das Abnehmen von Ampferpflanzen.

(1)  M.Siebler, LWM und Betriebsleiter, hat im Rahmen seinerMeisterarbeit sein Praxisprojekt über Kurzrasenweide auf Gut Romenthal geschrieben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.