Mutterkuh-Haltung

     

Bäuerliche Bio-Tierhaltung statt industrieller Fleischproduktion ist unsere Devise. Unsere Tiere führen ein artgerechtes Leben im natürlichen Herdenverband auf den weitläufigen Weiden von Romenthal und im luftigen, geräumigen Winterlaufstall auf Stroh. Zur Zeit sind es zwei Herden, die von März bis November Tag und Nacht friedlich auf den arten- und kräuterreichen Weiden von Romenthal grasen. Bei der Mutterkuhhaltung läuft das Kalb von Geburt an frei mit seiner Mutter und ernährt sich von ihrer Milch und den Weidegräsern. Der Stier lebt mit seiner Herde zusammen und die Kühe werden mit Natursprung gedeckt. Natürlicher und stressfreier geht es nicht. Das Ergebnis sind gesundheitlich robuste und zufriedene Tiere. Nach gut zwei Jahren Aufzucht gehen einige Tiere in die Zucht und ein paar werden für die Direktvermarktung ausgesucht. Die Tiere auf Gut Romenthal ernähren sich nur aus dem eigenen auf Gut Romenthal erzeugtem Futter: im Sommer direkt auf den Bioweiden und im Winter von biologisch erzeugtem Heu, feinem Grummet und zarter Grassilage von den Biowiesen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.